FLAG FOOTBALL

Interessant ist Flag-Football für beiderlei Geschlecht ab, die gerne Football spielen würden, jedoch der Meinung sind, dass ihnen die Verletzungsgefahr beim Tackle Football zu gross ist. Taktik, Strategie und Technik sind beim Flag Football jedoch genau so gefragt wie beim Tackle Football. Hobbysportler, Fussball- / Handball-, sowie ex. Tackle Football Spieler sind jederzeit willkommen.

Ligaspiele wie beim Tackle Football gibt es beim 5on5 Flag Football in Deutschland nicht. Allerdings nehmen wir bei verschiedenen 5on5 Flag Turnieren in Deutschland und unseren Nachbarländern teil.

Der Spaß am Sport steht bei uns im Vordergrund, wobei der gesunde Ehrgeiz natürlich nicht vernachlässigt wird. Verstärkungen beiderlei Geschlechts sind beim Training immer gerne willkommen.

Wähle deIn team!

Senior
Flag

ab 16 Jahren

Flaggies

10-15 Jahre

Senior Flag

ab 16 Jahren

Flaggies

10-15 Jahre

Hast du Lust auf flag football?

Dann melde Dich beim Coach:

Ritter ohne Ruestung

Montagabend, 21Uhr. Das Bild könnte gegensätzlicher nicht sein. Auf der einen Seite des Sportplatzes keuchende Spieler mit hochroten köpfen, die Hände auf die Knie gestemmt, nach Luft ringend. Die Defense bei einer Ausdauerübung zur Verteidigung von Passrouten.

Auf der anderen Seite stehen Relaxed die Spieler der Offense. Sie besprechen die Spielzüge für das neue Playbook. Sie analysieren, welche Routen gegen welches defensive Schema funktionieren, welche Audible Optionen Sinn machen und welche Spielzüge die Stärken des eigenen Teams besonders gut  zur Geltung bringen. „Kein Wunder, dass die Offense nix reißt, wenn die so trainieren“ ruft jemand quer über den Platz. Sticheleien zwischen den Mannschaftsteilen gehören zum Training. Alles im Rahmen, alles mit einem Lächeln und trotzdem – oder gerade deshalb – geht es engagiert zur Sache.

Niemand hat Yards zu verschenken, jeder fallengelassene Touchdown ist ärgerlich, jede verpasste Flagge öffnet Raum für den Gegner. Verpasste Flagge? Ja, genau. Es geht um Flagfootball – die Alternative für alle, die die Faszination für American Football in sich tragen, selbst aber keinen Kollisionssport spielen wollen oder dürfen. Daher gehören zu den Stammgästen beim Summer Splash – dem im Sommer stattfindenden Flagfootball Turnier der Greifs – auch eine Mannschaft der US-Army. Die Jungs lieben das Spiel mit dem Schweinsleder-Ei, dürfen aber wegen der Verletzungsgefahr kein Tackle-Football spielen. Und so geht es vielen Spielern in immer zahlreicher auf der Landkarte erscheinenden Teams in ganz Deutschland.

Wie funktioniert flag-football?

Diese Variante des Football wird 5 gegen 5 ohne Helm und Shoulder-Pads gespielt, auf einem Spielfeld von der Größe eines halben Fußballplatzes. Der große Vorteil; Flagfootball kann auch in der Halle gespielt werden. Turniere finden ganzjährig statt. Wie beim großen Bruder Tackle-Football geht es auch bei Flagfootball um Raumgewinn, darum Firstdowns und schließlich Touchdowns zu erzielen. Es geht um Passrush und Interceptions, um Tackles und darum, den Gegner mit der eigenen Strategie zu überraschen.

Gestoppt werden Spieler allerdings nicht indem man sie zu Boden ringt, sondern indem man ihnen mindestens eine von zwei an einem Hüftgurt befestigte Flaggen zieht. Das ergibt ein gut hörbares „plop“ Geräusch und der Spielzug endet an dieser Stelle. Specialteams, Kickoff, Punt und Fieldgoals gibt es bei dieser Football-Variante nicht. Extrapunkte werden von 5 Yards Entfernung zur Endzone als Passspielzug gespielt, Two-Point-Conversions von 12 Yards Entfernung. Gespielt wird meistens in Turnierform, zwei Halbzeiten à 12 Minuten.

„Die Randsportart einer Randsportart“ lautet der Titel einer Dokumentation zu Flagfootball von 2014 (auf YouTube zu finden). Doch mit steigender Popularität von American Football in Deutschland, wird auch Flagfootball immer beliebter. Das Greifs Flagfootball Team wurde allerdings schon lange vor dem Hype gegründet.

Flaggfootball bei den Greifs

Seit der Gründung im Jahr 2011 hat sich das Team immer weiter entwickelt. Von einer reinen Freizeitmannschaft, die sich zum „Scrimmagen“ trifft, hin zu einer Mannschaft, die an ca. 15 Turnieren im Jahr teilnimmt und einen ernstzunehmender Gegner darstellt.

Über die Jahre haben sich Freundschaften zu manchen Teams etabliert und Rivalitäten zu anderen.

Zur wirklichen Leistungsexplosion des Teams kam es vor allem in den letzten 2 ½ Jahren. Neue Spieler brachten Athletik und Tempo mit. Spieler, die in anderen Tackle- oder Flagfootball-Mannschaften bereits reichlich Erfahrung gesammelt hatten, zogen nach Karlsruhe und schlossen sich den Greifs an. Schnell verschmolzen die ambitionierten Neuen und die etablierten Spieler zu einem harten Kern an Footballverrückten. Mittlerweile wohnt ein Teil der Mannschaft sogar in einer gemeinsamen WG. Hohe Identifikation mit der Mannschaft und Engagement für den Verein zeichnen diese Generation der Greifs aus. Und das zeigt sich auch im Trophäenschrank. Vor eineinhalb Jahren holte die Mannschaft den ersten Turniersieg seiner 9 jährigen Teamhistorie. In den vergangenen 12 Monaten kamen zwei weitere Titel hinzu. The trend is your friend und oben ist wo wir sind! Das Selbstverständnis, aber auch der eigene Anspruch haben sich gewandelt.

Mittlerweile werden zum Aufwärmen Routenbäume trainiert und Verteidigungskonzepte aus der deutschen Flagfootball-Nationalmannschaft in die eigene Spielphylosophie übernommen.

Dennoch stehen nach wie vor mannschaftliche Geschlossenheit und sportliche Fairness im Vordergrund und natürlich sind auch weiterhin jede Spielerin und jeder Spieler im Training und in der Mannschaft herzlich willkommen. Wenn du also Lust auf Football hast, dann komm gerne ins Training und probier dich aus!

Fakten ueber das Senior Flag Team

Gründungsjahr: 2011

Aktueller Roster: 25

Altersspanne: 17-55+

Anzahl Turniersiege: 3

Werde Teil des Teams

Ritter ohne Ruestung

Montagabend, 21Uhr. Das Bild könnte gegensätzlicher nicht sein. Auf der einen Seite des Sportplatzes keuchende Spieler mit hochroten köpfen, die Hände auf die Knie gestemmt, nach Luft ringend. Die Defense bei einer Ausdauerübung zur Verteidigung von Passrouten.

Auf der anderen Seite stehen Relaxed die Spieler der Offense. Sie besprechen die Spielzüge für das neue Playbook. Sie analysieren, welche Routen gegen welches defensive Schema funktionieren, welche Audible Optionen Sinn machen und welche Spielzüge die Stärken des eigenen Teams besonders gut  zur Geltung bringen. „Kein Wunder, dass die Offense nix reißt, wenn die so trainieren“ ruft jemand quer über den Platz. Sticheleien zwischen den Mannschaftsteilen gehören zum Training. Alles im Rahmen, alles mit einem Lächeln und trotzdem – oder gerade deshalb – geht es engagiert zur Sache.

Niemand hat Yards zu verschenken, jeder fallengelassene Touchdown ist ärgerlich, jede verpasste Flagge öffnet Raum für den Gegner. Verpasste Flagge? Ja, genau. Es geht um Flagfootball – die Alternative für alle, die die Faszination für American Football in sich tragen, selbst aber keinen Kollisionssport spielen wollen oder dürfen. Daher gehören zu den Stammgästen beim Summer Splash – dem im Sommer stattfindenden Flagfootball Turnier der Greifs – auch eine Mannschaft der US-Army. Die Jungs lieben das Spiel mit dem Schweinsleder-Ei, dürfen aber wegen der Verletzungsgefahr kein Tackle-Football spielen. Und so geht es vielen Spielern in immer zahlreicher auf der Landkarte erscheinenden Teams in ganz Deutschland.

Wie funktioniert flag-football?

Diese Variante des Football wird 5 gegen 5 ohne Helm und Shoulder-Pads gespielt, auf einem Spielfeld von der Größe eines halben Fußballplatzes. Der große Vorteil; Flagfootball kann auch in der Halle gespielt werden. Turniere finden ganzjährig statt. Wie beim großen Bruder Tackle-Football geht es auch bei Flagfootball um Raumgewinn, darum Firstdowns und schließlich Touchdowns zu erzielen. Es geht um Passrush und Interceptions, um Tackles und darum, den Gegner mit der eigenen Strategie zu überraschen.

Gestoppt werden Spieler allerdings nicht indem man sie zu Boden ringt, sondern indem man ihnen mindestens eine von zwei an einem Hüftgurt befestigte Flaggen zieht. Das ergibt ein gut hörbares „plop“ Geräusch und der Spielzug endet an dieser Stelle. Specialteams, Kickoff, Punt und Fieldgoals gibt es bei dieser Football-Variante nicht. Extrapunkte werden von 5 Yards Entfernung zur Endzone als Passspielzug gespielt, Two-Point-Conversions von 12 Yards Entfernung. Gespielt wird meistens in Turnierform, zwei Halbzeiten à 12 Minuten.

„Die Randsportart einer Randsportart“ lautet der Titel einer Dokumentation zu Flagfootball von 2014 (auf YouTube zu finden). Doch mit steigender Popularität von American Football in Deutschland, wird auch Flagfootball immer beliebter. Das Greifs Flagfootball Team wurde allerdings schon lange vor dem Hype gegründet.

Fakten ueber das Senior Flag Team

Gründungsjahr: 2011

Aktueller Roster: 25

Altersspanne: 17-55+

Anzahl Turniersiege: 3

Werde Teil des Teams

Flaggfootball bei den Greifs

Seit der Gründung im Jahr 2011 hat sich das Team immer weiter entwickelt. Von einer reinen Freizeitmannschaft, die sich zum „Scrimmagen“ trifft, hin zu einer Mannschaft, die an ca. 15 Turnieren im Jahr teilnimmt und einen ernstzunehmender Gegner darstellt.

Über die Jahre haben sich Freundschaften zu manchen Teams etabliert und Rivalitäten zu anderen.

Zur wirklichen Leistungsexplosion des Teams kam es vor allem in den letzten 2 ½ Jahren. Neue Spieler brachten Athletik und Tempo mit. Spieler, die in anderen Tackle- oder Flagfootball-Mannschaften bereits reichlich Erfahrung gesammelt hatten, zogen nach Karlsruhe und schlossen sich den Greifs an. Schnell verschmolzen die ambitionierten Neuen und die etablierten Spieler zu einem harten Kern an Footballverrückten. Mittlerweile wohnt ein Teil der Mannschaft sogar in einer gemeinsamen WG. Hohe Identifikation mit der Mannschaft und Engagement für den Verein zeichnen diese Generation der Greifs aus. Und das zeigt sich auch im Trophäenschrank. Vor eineinhalb Jahren holte die Mannschaft den ersten Turniersieg seiner 9 jährigen Teamhistorie. In den vergangenen 12 Monaten kamen zwei weitere Titel hinzu. The trend is your friend und oben ist wo wir sind! Das Selbstverständnis, aber auch der eigene Anspruch haben sich gewandelt.

Mittlerweile werden zum Aufwärmen Routenbäume trainiert und Verteidigungskonzepte aus der deutschen Flagfootball-Nationalmannschaft in die eigene Spielphylosophie übernommen.

Dennoch stehen nach wie vor mannschaftliche Geschlossenheit und sportliche Fairness im Vordergrund und natürlich sind auch weiterhin jede Spielerin und jeder Spieler im Training und in der Mannschaft herzlich willkommen. Wenn du also Lust auf Football hast, dann komm gerne ins Training und probier dich aus!